Cocktail Challenge

“Spur Of The Moment”-Austrian Rum Cocktail Challenge 2017"

powered by Angostura

Allgemeine Informationen

Die „Austrian Rum Cocktail Challenge 2017 powered by Angostura" findet am 29. September, ab 12:30 Uhr auf der Bühne statt

Nach dem großen Erfolg der Premiere geht dieser besondere Bewerb in die zweite Runde. Dabei bleiben wir bei dem Erfolgsrezept einer spontanen Cocktailkreation von 2016. Jene, die sich der Challenge stellen, müssen die Gunst der Stunde nutzen und flexibel und elegant auf die Überraschungszutaten der Blackbox reagieren. Hier zählt mehr als nur die Mixkunst, hier zählt die Vision. Und die Zeit läuft.

Drei Repräsentanten aus dem Bereich American-Bar, Hotel-Bar und Creative-Bar nominieren jeweils drei Barkeeper für den Wettbewerb.

Diese neun Barkeeper bekommen beim großen Rumfestival in Wien live auf der Bühne eine Blackbox (Warenkorb) präsentiert und haben 30 Minuten Zeit um einen ganz neuen Rum-Cocktail zu entwickeln. Dabei können Sie mit dem Repräsentanten, der Sie nominiert hat Rücksprache halten und sich Feedback einholen. Ob Long- oder Shortdrink ist den TeilnehmerInnen selbst überlassen. Der einzige Pflicht Bestandteil sind 3cl Angostura Rum bei Shortdrinks, 4cl Angostura Rum bei Longdrinks.

 

Bewertung

Nach der Präsentation und den 30 Minuten Vorbereitungszeit werden die Barkeeper hintereinander ihren Drink live auf der Bühne vorstellen und mixen und müssen sich einer Jury stellen, die den Drink und die Zubereitung in folgenden Kategorien bewerten:

Geruch (1-3 Punkte)
Geschmack (1-15 Punkte)
Aussehen (1-6 Punkte)
Präsentation (1-6 Punkte)
Arbeitstechnik (1-6 Punkte)
Originalität (1-6 Punkte)
Reproduzierbarkeit (1-6 Punkte)
Name (1-3 Punkte)

Es gewinnt der Cocktail mit der höchsten Gesamtwertung. Als Preis für den Gewinner winken tolle Preise powered by Angostura.

 

Zeitplan

12:30 – 12:45: 
Präsentation der Repräsentanten, der TeilnehmerInnen und der Blackbox

12:45 – 13:15.
TeilnehmerInnen dürfen die Blackbox ansehen und die Vorbereitungszeit für die TeilnehmerInnen beginnt

13:30 – 14:50:
Bewerb startet, jedem und jeder TeilnehmerIn stehen maximal 8 Minuten zur Verfügung um für die Jury zwei Gläser des neuen Drinks vorzubereiten. Die Drinks werden sofort von der Jury verkostet und geheim bewertet.

15:00 – 15:30:
Präsentation des Siegerdrinks durch die Jury und kurze Begründung – Preisverleihung durch Repräsentantin von Angostura an den Barkeeper.

 

Weitere Informationen für die TeilnehmerInnen

Equipment ist selbst mitzubringen. Die Rezeptur muss nach der Vorbereitungszeit in einem Sheet eingetragen und der Jury abgegeben werden

Es dürfen max. 8 Zutaten verwendet werden – als Zutat zählt alles was einen geschmacklichen Einfluss hat.


Die Repräsentanten

Andreas Obermeier – American Bar

Andreas Obermeier ist ein Urgestein der Wiener Barszene. Der gebürtige Ottakringer hat eine gewaltige Kenntnis über Drinks und Spirits und gilt als wandelndes Lexikon. Nach seiner Lehre als Kellner und darauf folgenden Stationen wie dem Hula-Hoop oder dem ersten Traumschiff kam die Wandlung zum Barkeeper im Barfly’s. Die weiteren Anstellungsorte lesen sich wie das „who is who“ der Wiener Bars - Nighfly’s, Palmenhaus, Dino’s, Birdland, Halbestadt, Albertina Passage – überall hinterließ er seine Spuren.

Michael Fortner – Hotel Bar

Die berufliche Laufbahn von Michael Fortner zeichnet eine eindrucksvolle Karriere: Im legendären Hotel Sacher gelernt, schnupperte er im Hilton Stadtpark erstmals bewusst Bar-Luft, um alsbald die Little Buddha Bar im Lugeck zu eröffnen. Es folgten Stationen im Orlando di Castello auf der Freyung und im Motto am Fluss, das er ebenfalls eröffnen durfte. 2014 landete Fortner schließlich im Sofitel Vienna Stephansdom, wo er in Folge die Hotelbar über den Dächern der Stadt als Bar-Manager zum Hotspot für Wiener und Touristen etablierte.

Sammy Walfisch – Creative Bar

Sammy Walfisch betreibt mit seinem Bruder Fabian Kalal die Wiener-Cocktailbar „Botanical Garden“ und das gleichnamige Cocktail- & Promotioncatering. Als Sproß einer Gastronomiefamilie hat er rasch den Weg hinter den Tresen gefunden. 2005 wurde er, bis dahin als jüngster Barman, zum „Barman of the Year“ gewählt. Den einzigartigen Geschmack seiner kreativen Drinks erzielt er durch die leidenschaftliche Zubereitung der hausgemachten Zutaten.